Polterhochzeit: Kräftig sparen und doppelt feiern!

Du hast nur ein kleines Budget für Deine Hochzeit zur Verfügung und willst auf den Polterabend nicht verzichten? Dann haben wir einen tollen Spartipp für Dich:

Feiere Polterabend und Hochzeit einfach am gleichen Tag!

Erfahre hier alles zur Tradition des Polterabends und wie Du den schönen Brauch ohne Mehrkosten erhalten kannst.

Was genau ist ein Polterabend?

Der Tradition nach soll am Polterabend vor der Hochzeit der Weg in eine harmonische Ehe geebnet werden. Bei der Party wird üblicherweise Porzellan oder Steingut mit ordentlich „Kawumms“ auf dem Boden zerschmettert. Das Lärmen vertreibt böse Geister und die Scherben bringen Glück, das hofft man zumindest..

So läuft der Abend ab

Traditionell wurde früher meistens im Elternhaus der Eheleute gepoltert. Heutzutage hat das Brautpaar freie Auswahl  und kann vom Vereinsheim über schicke Restaurants bis hin zur Dachterrasse, einer Skihütte oder einem Ausflugsdampfer wählen. Der Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Wer sein Budget im Auge behalten muss, kann natürlich auch direkt bei sich zuhause feiern und eine „open house“ Party machen. Die Lärmbelästigung und der anfallende Kehricht sollten dabei immer in die Planung mit einbezogen werden.

Gepoltert wird beim Eintreffen der Gäste, vorzugsweise wird dabei mitgebrachtes Porzellan oder Steingut zerschmettert und vom Brautpaar gemeinsam gekehrt und entsorgt. Glas ist wegen der kleinen Scherben und damit verbundenen Verletzungsgefahr eher tabu. Und nicht vergessen: Kaputte Spiegel bringen Unglück!

Die Atmosphäre ist beim Polterabend eher locker, die Einladungen werden oft mündlich ausgesprochen und auch die Liste der Gäste kann umfangreicher sein, als bei der Hochzeit.

Das Essen wird meistens als Buffet angeboten. Hier gibt es für jeden Geldbeutel Möglichkeiten – man kann einen Cateringservice für das Essen beauftragen, selbstgemachtes Finger-Food anbieten oder aber einfach die Gäste bitten, Salate und Kuchen mitzubringen. Gerne wird auch gegrillt.

Spartipp: Polterhochzeit

Wer auf das Poltern nicht verzichten möchte und sich dennoch den Doppelaufwand zweier Veranstaltungen und deren Planung sparen möchte, kann eine Polterhochzeit feiern.

Dafür können vor dem Ja-Wort ca. 1-2 Stunden eingeplant werden, in denen die Gäste beim Eintreffen dem spaßigen Brauch folgen und anschließend an einem kleinen Buffet miteinander ins Gespräch kommen. Das bringt Stimmung ins Haus und ist eine gesellige Alternative zur oftmals öden Stehparty bis zur Zeremonie.

Das gemeinsame Feiern spart das Buchen einer separaten Location, Cateringkosten etc. – und das Brautpaar kann den Abend vor der Hochzeit nutzen, um sich auszuruhen.

Egal was Ihr macht: Viel Spaß und lasst es krachen!

4

Tags:

Der hochzeitsfuchs schnüffelt durchs Internet und findet für Euch die besten Deals und Spartipps für Brautpaare. Echt clever, dieses süße Fellknäuel!