Gute Hochzeitsrede halten – Die besten Tipps & Kniffe!

Eine Hochzeitsrede zu halten ist nichts für jedermann und egal ob Braut, Bräutigam, Brautvater oder Trauzeuge – viele versuchen sich vor der Rede oder der Ansprache zu drücken.

Aber eine kurze, sympathische Hochzeitsrede ist ein besonderes Geschenk an das Brautpaar und die Gäste und daher darfst Du ruhig mutig sein! An so einem schönen, emotionalen Tag wird es Dir auch niemand übelnehmen, wenn Deine Ansprache rhetorisch nicht perfekt sein sollte.

Hier findest Du wertvolle Tipps für eine schöne Hochzeitsrede! 

Die Rede vorbereiten

Du solltest Dir bereits einige Wochen vor der Hochzeitsfeier Gedanken zum Inhalt Deiner Ansprache machen. Was ist Dir bei Deiner Rede besonders wichtig? Wer sollte darin unbedingt vorkommen und was eher nicht?

Nachdem Du ein wenig gebrainstormt hast, wird es Zeit der Hochzeitsrede eine Struktur zu verleihen und das Ganze dann mit Details zu füllen. Schreibe nun Deine Rede auf!

Trauzeugin macht sich Notizen zur Hochzeitsrede
Such Dir ein ruhiges Plätzchen und schreibe Deine Rede auf

Struktur einer Hochzeitsrede

Du erzählst Deinen Hochzeitsgästen eine kurze Geschichte und jede Story hat einen Anfang, eine Mitte und ein Ende. Wenn Du es schaffst, einen guten Einstieg zu finden, dann hast Du schon fast gewonnen!

Der richtige Einstieg

Sieh den Beginn Deiner Rede als einen Eisbrecher an. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung Deiner Person, sollte ein erstes Highlight folgen.

Aber bitte keinen abgedroschenen Witz oder allgemeine Worte, sondern unbedingt etwas Persönliches!

Zum Beispiel:

  • Erzähle eine humorvolle Anekdote über Braut oder Bräutigam
  • Vermittle, wie sehr Du Dich geehrt fühlst, eine Rede zu halten
  • Wende etwas Selbstironie an
  • Erkläre, wie nervös Du gerade bist

Bleibe dabei immer authentisch und lasse Deinen Emotionen ruhig freie Lauf! Dann wird die Gesellschaft gebannt an Deinen Lippen hängen.

Gäste lauschen einer Rede
Verzichte auf Floskeln - werde persönlich!

Mittelteil

Je nachdem, ob Du Braut, Bräutigam, Trauzeuge oder Brautvater bist, verändert sich jetzt natürlich der Inhalt.

Als Trauzeuge berichtest Du in Deiner Rede über Dein Verhältnis zum Bräutigam, erzählst wie sich das Brautpaar kennen gelernt hat oder machst ein paar Bemerkungen zur Hochzeit, den geplanten Flitterwochen etc.

Ganz wichtig ist dabei: Verzichte unbedingt auf peinliche Anekdoten und intime Details!

Als Brautvater kannst Du beispielsweise über Deine Rolle als Vater der Braut erzählen, warme Worte an Tochter und Schwiegersohn richten und in die rosige Zukunft des Paares blicken.

Als Braut oder Bräutigam hast Du nun die Gelegenheit einige persönliche Worte direkt an Deine Liebsten zu richten!

Das Ende Deiner Hochzeitsrede

Zum Abschluss bietet es sich an, nochmals einige Dankesworte und Glückwünsche auszusprechen. Informiert Euch, welcher tolle Programmpunkt als nächstes ansteht (z.B. ein Fotospiel) und moderiert diesen effektvoll an.

Bräutigam hält Rede
Eröffne das Büffet oder kündige einen Programmpunkt an

Viele Beispiele & Inspirationen für Deine Hochzeitsrede findet Du übrigens auf YouTube

Dauer festlegen und üben

Du kannst Deine Rede nun vor dem Spiegel üben und wirst schnell ein Gefühl dafür entwickeln, wo Längen entstehen oder noch etwas fehlt. Deine Rede sollte niemals länger als 5 Minuten dauern – achte also unbedingt auf das richtige Timing!

Und sonst? Immer noch nervös?!

Hier findest Du 3 wertvolle Tipps, wie Du Deine Hochzeitsrede souverän vor einer großen Gesellschaft vortragen kannst:

Tipp Nummer 1- Blickkontakt

Schaue während Deiner Rede das Brautpaar und die Gäste immer mal wieder an, denn nur wer angeguckt wird, fühlt sich auch angesprochen! Der Blick ist ein wichtiges Mittel, um das Publikum ran zu holen und auch bei sich zu behalten.

Hochzeitsgast lauscht dem Redner
Blickkontakt sorgt für die nötige Aufmerksamkeit

Tipp Nummer 2 – Karteikarten

Profis sprechen mit Hilfe von Karteikarten! Dort habe sie ihre Rede in Stichpunkten abgedruckt – und zwar in großer leserlicher Schrift.

Mache es genauso und Du brauchst nur den Blick kurz zu senken, falls Du mal hängst und nicht weiterweißt. Der große Vorteil: Du kannst auf diese Weise den Blickkontakt halten und die Karten geben Dir Sicherheit.

Tipp Nummer 3 – Fester Stand

Kontrolliere vor Deiner Hochzeitsrede: “Stehe ich auch wirklich gut und fest auf beiden Füßen? Ist mein Gewicht gleichmäßig verteilt und stehe ich hüftbreit?“

Finde einen festen Stand und lasse noch einmal Deinen Blick freundlich durch die Festgesellschaft schweifen. Erst danach beginnst Du zu reden.

Fazit Hochzeitsrede

Dein Mut, eine Rede zu halten, wird garantiert belohnt werden! Bereite Dich gründlich vor, mache Notizen und übe Deine Hochzeitrede vor dem Spiegel ein. Halte Dich kurz, erzähle eine persönliche Geschichte, achte dabei auf den Blickkontakt und einen festen Stand. Viel Erfolg!

7

Der hochzeitsfuchs schnüffelt durchs Internet und findet für Euch die besten Deals und Spartipps für Brautpaare. Echt clever, dieses süße Fellknäuel!

2 Comments
  1. […] Du eine Hochzeitsrede halten möchtest, solltest Du Dir diese zumindest stichpunktartig notieren und den Zettel […]

  2. […] Vater der Braut wird die ehrenvolle Aufgabe zuteil, am Hochzeitstag eine Rede auf das Brautpaar zu halten. Sicherlich lässt er es sich nicht nehmen, ein wenig aus dem […]

Hinterlasse einen Kommentar

Fotospiel snaPmee
für Hochzeiten

15% Rabatt auf das beste Hochzeitsspiel des Jahres!

Gutscheincode:
HOCHZEITSFUCHS
RABATT JETZT SICHERN
close-link