Mode für Brautpaare

Ein tolles Brautkleid oder ein schicker Anzug für den Bräutigam muss nicht teuer sein! Wir sammeln hier die besten Spartipps für Brautmode und Herrenausstattung. Kleide Dich stilvoll mit preiswerten Kleidern, reduzierten Schuhen und günstigen Accessoires ein.

0
Wunsch-Brautkleid ohne Stress finden: So geht´s!
1

Einmal so aussehen wie eine Prinzessin - von allen Seiten bewundert werden - im Mittelpunkt stehen und dies den ganzen Tag so richtig auskosten! ...so stellen ...

0
Leihen statt Kaufen und viel Geld sparen
4

Eine tolle Hochzeitsdeko muss weder neu noch besonders teuer sein! Freunde, Verwandte und Bekannte steuern sicherlich gerne etwas zu Eurer Hochzeit bei und ...

1
Spartipps zum Brautkleid-Kauf
3

Eine Braut gibt für ihre Kleidung im Schnitt zwischen 800€ und 1500€ aus, also eine Menge Geld! Wir haben für Euch daher tolle Tipps gesammelt, wie Ihr beim ...

Die Geschichte der Brautmode

Brautmode hat eine lange historische Geschichte. Schon im alten Rom trugen die Römerinnen zur Hochzeitszeremonie ein spezielles Kleid. Die römische Braut band sich ein speziellen Hüftgürtel um die Taille, der aus einer Ansammlung von Knoten bestand. Die Knoten sollten das Böse von der Braut und den Hochzeitsgästen fern halten. Der Knoten wurde erst gelöst nach dem der Bräutigam seine Frau über die Schwelle getragen hatte.

Während der Trauung trug die Braut einen Schleier und ihre Haare waren ähnlich wie heute entweder mit einem Kranz geschmückt oder es wurden Blumen in die Haare geflochten. Der Schleier wurde vom Bräutigam erst zu beginn der Hochzeitsnacht gelüftet.

Das weiße Kleid

Das Hochzeitskleid war nicht immer weiß. Lange Zeit war das Brautkleid in Europa schwarz. Arme Menschen trugen auch einfach ihre Alltagskleidung. Die Mittel und Oberschicht konnte es sich leisten speziell für den Tag der Hochzeit ein Festagskleid zu fertigen welches aber auch zu anderen Veranstaltungen, wie Bälle und Empfänge genutzt werden konnte.

Erst mit dem steigenden Wohlstand den die Industriellen Revolution mit sich brachte, begannen die Menschen für die Hochzeit ein ganz spezielles Kleid, welches nur für den Tag der Hochzeit gedacht war zu favorisieren. So enstand das weiße Brautkleid.

Heute würde wohl keine Braut mehr in einem Anlasskleid oder Partykleid heiraten. Wer sparen möchte greift entweder zu einem Second Hand Brautkleid oder sucht einen Brautmodenverleih auf.

Aberglaube rund um das Brautkleid

Was sicherlich jeder Hochzeitsbesucher kennt ist das der Bräutigam auf keinen Fall die Braut in ihrem Brautkleid vor der Trauung sehen darf. Weniger bekannt ist das die Anzahl der Knöpfe des Brautkleids für die Jahre des Glücks der Ehe stehen.

5x Aktivity Bücher geschenkt

Ideal für Kids auf der Hochzeitsfeier
Geschenk hier sichern
close-link